Digitalisierung in eHealth – Das EPDG setzt auf internationale Standards und ermöglicht so modulare Weiterentwicklungen


Adrian Schmid ist Leiter eHealth Suisse, als Koordinationsorgan Bund-Kantone. Er ist sich bewusst, dass der Weg zum ePatientendossier über viele Herausforderungen und Hürden führen wird. Als Kompetenz- und Koordinationsstelle von Bund und Kantonen wird er uns sein Team sich bemühen, diesen Weg so gut wie möglich fachlich und koordinierend zu begleiten.

„Bisher gab es in der Schweiz fast nur proprietäre Eigenentwicklungen, die sehr rasch an Grenzen stossen. Das ePatientendossier dagegen setzt auf internationale Standards und ermöglicht so modulare Weiterentwicklungen und Vernetzungen in sehr viele Richtungen“.

Die Einführung des ePatientendossiers muss noch für einige Jahre als „lernendes Projekt“ verstanden werden. Ein komplexes Vorhaben dieser Art kann nicht von Anfang an mit einer Trefferquote von 100% reguliert werden

Siehe Interview in Ausgabe Januar 2017 von Swiss IT Magazine, swissICT von Fridel Rickenbacher, Mitglied Redaktion swissICT, Mitbegründer und Partner MIT-GROUP

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s