Digitalisierung I Cybersecurity – Sensibilisierung – OC-Oerlikon-CEO Roland Fischer: „Stolz sein auf das Erreichte, reicht nicht aus“

Krisen, Handelsregulationen, Globalisierung und Digitalisierung haben den Werk- und Denkplatz Schweiz immer wieder herausgefordert – ganz massgeblich auch die Industrie. Wie sich die OC Oerlikon diesen Herausforderungen stellt, verrät CEO Roland Fischer.

Publiziertes Interview bei netzwoche.ch

https://www.netzwoche.ch/news/2019-02-08/oc-oerlikon-ceo-roland-fischer-stolz-sein-auf-das-erreichte-reicht-nicht-aus

Werbeanzeigen

Digitalisierung ¦ Cybersecurity – Sensibilisierung – Mehrschichtige Sicherheitsstrategie

Die Sicherheitsfrage lässt sich nicht auf Knopfdruck oder mittels nur einem System lösen, und es gibt keine Universallösung für alle Sicherheitsprobleme in der Vision von «Security automation». Die umfassende Verteidigung mittels einer mehrschichtigen Sicherheit und Ausrichtung auf «security automation» in der nötigen Tiefe und Ganzheitlichkeit ist jedoch eine Strategie, bei der mithilfe zahlreicher Mechanismen und mehreren Schutzebenen das Ausmass eines Angriffs und das Schadenspotenzial gedämpft oder entschleunigt wird, der darauf abzielt, unberechtigten Zugriff auf personen- oder firmensensitive Informationen zu erlangen.

>> Publizierter Artikel bei „Schwyzer Gewerbe“

Digitalisierung ¦ Cybersecurity – Sensibilisierung – Cybersouveränität der Schweiz im globalen Cyberraum – Ständerat Joachim Eder

Der Zuger Ständerat und Sicherheitspolitiker Joachim Eder erläutert im aktuellen SWISSICT-Magazin die Herausforderungen für eine möglichst souveräne Schweiz im globalen Cyber- und Informationsraum.

Das Interview, welches Fridel Rickenbacher mit Ständerat Joachim Eder in der April-Ausgabe des offiziellen Publikationsorgans von SWISSICT und Netzmedien netzwoche.ch geführt hat, stiess auf grosses Interesse.

CyberSecurity – Single Sign On SSO – Sicherheit gegen gefährdenden Passwort- und Rechte-Wildwuchs

Passwort- und Rechte-Wildwuchs und eine steigende Akzeptanz der Cloud bewirken einen verstärkten Trend zum sogenannten Single-Sign-On SSO.
Diese Authentifizierungsmethode kann durch den Bedienerkomfort und die zentrale Verwaltung auch die Sicherheits- und Compliance-Anforderungen umfassend optimieren.

Im privaten und zunehmend auch geschäftlichen Umfeld kennt man gewisse Sign-In-Varianten über soziale Netzwerke wie Facebook, Twitter, Google, Amazon oder Microsoft als prominente SSO-Plattformen für den integrierten Zugang zu unterschiedlichen Services und Rechten.

Im Unternehmensumfeld wird SSO beispielsweise genutzt, um Nutzern einen integrierten, möglichst simplifizierten Zugriff auf eigene Web- oder Cloud-Anwendungen auf internen Servern oder in der (Hybrid)Cloud zu gewähren. Teilweise wird der Zugang mittels erweiterten Authentifizierungsmechanismen wie z.B. MFA (Multi Factor Authentication) oder 2FA (Two Factor Authentication) per Tokens, SMS, Email, Smartphone Authenticator Apps und dergleichen zusätzlich abgesichert. (ähnlich wie bei modernem eBanking).

Publizierter Artikel bei KSGV Gewerbeverband Schwyz

ksgv.ch – Gewerbeverband – CyberSecurity Sensilibisierung – SingleSignOn SSO MFA – Ausgabe Okt 2018 – Fridels_BLOG_F@R

BIM ¦ CyberSecurity ¦ Digitalisierung: BIM UND DIE IT-SICHERHEIT

Dynamische und digitale Entwicklungen führen eher früher als später auch zu technischen und prozessualen Sicherheitsherausforderungen. Alle Akteure im Bauprozess – von den Architekten, Ingenieuren und Planern über die Holzbaubetriebe bis hin zur Bauherrschaft – müssen sich im Zuge der Digitalisierungswelle ihrer Branche auch mit Fragen der Sicherheit auseinandersetzen.

Herausforderung Mensch
Ein geeignetes «Security minded»-Modell sollte der Sensibilisierung für eine maximale Sicherheitsorientierung und der Auditierbarkeit in Systemarchitekturen mit allen Akteuren dienen. Damit sich solche strategischen Vorgaben in der Praxis bewähren, stehen die Verantwortlichen vor einigen Herausforderungen.
Denn der Mensch ist – wie man so schön sagt – aus einem krummen Holz geschnitzt und passt sich nicht automatisch in die Prozesse oder Technologien ein. Dies gilt es gerade auch unter Betrachtung der physischen und logischen Sicherheit zu berücksichtigen.

Publizierter Artikel bei „Wir Holzbauer“ 07/18

Wir-Holzbauer-CyberSecurity-BIM-WHB_7_2018

 

GDPR / DSGVO und CyberSecurity: Datensammler wider Willen

Das «Öl der Zukunft» in Form von «raffinierten Daten und digitalisierten Modellen» ist die Basis für die Generierung von ökonomischen Benefits von analysierten Daten.
Doch es gibt neben Chancen auch Risiken, die man berücksichtigen sollte.

Im Rahmen der in der Schweiz in Vernehmlassung stehenden Datenschutz-Gesetzesüberarbeitung (CH-DSG) und im Zuge der Datenschutzgrundverordnung (EU-DSGVO / GDPR General Data Protection Regulation) sind alle Akteure in der ganzen Wertschöpfungskette der Immobilien-Wirtschaft und entsprechendem Lebenszyklus unfreiwillige Datensammler von personenbezogenen Daten.

In der ersten Vor-Klassifikation von entsprechenden personenbezogenen Daten fällt auf, dass die Quantität und die Qualität (Detaillierungsstufe von personensensitiven Informationen) schon früh sehr hoch ist.

Publizierter Artikel im Magazin „Immobilia“ http://www.svit.ch Schweizerischer Verband der Immobilienwirtschaft SVIT („SVIT Schweiz“)

SVIT-Immobilia_GDPR-DSGVO-Datensammler-wider-Willen-CyberSecurity-Awareness_0718

CyberSecurity – CEO Urs Schaeppi – Sicherheit wird bei Swisscom grossgeschrieben

Fridel Rickenbacher ist Mitglied der Redaktion des Verbandes swissICT und Mitbegründer und Partner der MIT-GROUP.

Man liest über Data Breaches, es sind neue Gesetze und Regulationen in Arbeit, alte Jobs verschwinden und neue entstehen. Die Swisscom ist mit vielen Herausforderungen im Kontext der Digitalisierung konfrontiert. Wie der Telko diese meistern will, erläutert CEO Urs Schaeppi im Interview.

http://www.netzwoche.ch/news/2018-05-28/urs-schaeppi-sicherheit-wird-bei-swisscom-grossgeschrieben

http://www.netzwoche.ch/news/2018-05-28/urs-schaeppi-sicherheit-wird-bei-swisscom-grossgeschrieben